Start Inland
NEUE PLÄNE

Videoüberwachung für diesen Wiener Bezirk geplant!

VIDEOUEBERWACHUNG_POLIZEI
(FOTO: iStock)

Bekommt dieser Wiener Bezirk eine Zufahrtsbeschränkung mit Videoüberwachung? Die Stadt will die Einfahrt beschränken. Heute wurde ein entsprechendes Modell präsentiert. Bei der Überwachung der Zufahrtslimits in der City soll es Kameras geben. Eine rechtliche Voraussetzung gibt es noch nicht.

Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) und Verkehrsstadträtin Ulli Sima (SPÖ) haben heute ein Modell vorgestellt, das auf einer jetzt vollbrachten Machbarkeitsstudie basiert. In Zukunft soll es nur mehr Bewohner, sowie berichtigten Personen, die ihr Auto in einer Garage parken, erlaubt sein, den ersten Bezirk zu fahren.

Deswegen soll eine Videoüberwachung als Kontrolle dienen. Diese soll an den Garagen-Zufahrten montiert werden. Jetzt hoffe man auf den Bund, um dies auch zu verwirklichen. Eine andere Überwachungsvariante soll es keine geben. Die Kontrolle ist oftmals gescheitert.

Wie finden Sie den Artikel?