Start NEWS SPORT “Wenn Đoković spielt, dann ist er geimpft”: Neue Runde im Australian-Open Drama
TENNISZIRKUS

“Wenn Đoković spielt, dann ist er geimpft”: Neue Runde im Australian-Open Drama

(FOTO: Twitter)

Das Drama um den in Frage stehenden Antritt des Weltranglistenersten Novak Đoković bei den Australian Open geht weiter. Immer noch weiß niemand, ob der Serbe geimpft ist oder nicht. Jetzt meldete sich der Turnierdirektor zu Wort.

Fest steht, er wird nur eine Chance bekommen, seinen Titel zu verteidigen, wenn er geimpft ist. Es steht viel am Spiel. Mit einem Sieg bei den Australian Open würde er 21 Grand-Slam-Titel haben und damit alleine an der Spitze stehen. Seine zwei größten Konkurrenten um den Thron, Rafael Nadal und Roger Federer, stehen ebenso bei 20 Major-Titeln.

Turnierdirektor Craig Tiley hofft auf die Teilnahme des serbischen Rekord-Siegers. “Novak hat neunmal die Australian Open gewonnen, und ich bin mir sicher, dass er auf zehn kommen möchte”, sagte Tiley. “Ich glaube nicht, dass Novak dieses Kunststück einem anderen überlassen will.”

Letzte Woche noch hatte Đoković bei den ATP-Finals gemeint, er würde “noch abwarten und dann sehen”, wie es um das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres (ab 17. Jänner) steht. Tiley kann eines auf jeden Fall schon behaupten: “Wenn er im Januar hier spielt, dann ist er geimpft.” Wo ‘Nole’ auf jeden Fall aufschlagen wird, ist heute beim Davis-Cup-Clash zwischen Österreich und Serbien in Innsbruck.

Vorheriger ArtikelWelche Produkte man am Black Friday kaufen sollte und welche nicht!
Nächster ArtikelDiese Personen bekommen einen 500 Euro Corona-Bonus
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!