Start Infotainment Lifestyle
„DEATHFLUENCERIN“

Wie besiegt man die Angst vor dem Tod? Influencerin Klaudija Krobejša hat die Antwort!

Tipp 2: Nennt die Dinge beim Namen

(FOTO: Instagram/@claudiacrobatia)

Oftmals, wenn eine uns teure Person erkrankt und nicht vorhersehbar ist, ob und wie lange sie noch leben wird, meiden wir oft das Thema Tod, verdrängen ihn sogar. „Das ist verständlich, aber wenn man sich entscheiden, die Realität zu akzeptieren und sich diesen schwierigen Emotionen zu stellen, kann man langsam transformieren“, so die 36-Jährige. Als Beispiel nennt Krobejša den Tag, an dem ihr Vater gestorben ist:

„Als mein Vater im Alter von 83 Jahren im Krankenhaus starb, setzte ich mich zu ihm, hielt seine Hand und sagte ihm, er solle an einen Ort gehen, an dem er für immer frei sein würde. Ich sagte ihm, dass es in Ordnung sei, sich etwas zu gönnen und dass ich ihn sehr liebe. Sich selbst einzugestehen, dass dies die letzten Momente von jemandem sind, ist wirklich wichtig für eine Person, die im Sterben liegt. Es hilft dieser, ruhiger zu gehen. Es kann auch eine schöne Erfahrung sein, wenn ihr euch erlaubt, diesen Schmerz zuzulassen.“

Tipp Nr. 3.

Wie finden Sie den Artikel?