Start NEWS Chronik Wien-Favoriten: Krankenhaus weist schwangere Frau ab
SKANDALÖS

Wien-Favoriten: Krankenhaus weist schwangere Frau ab

SCHWANGERE_FRAU
Symbolbild (FOTO: iStock)

Im Wiener KFJ-Krankenhaus gab es letzte Woche auf der Entbindungsstation keine freien Betten mehr. Aufgrund dessen wurde eine Schwangere mit geplatzter Fruchtblase abgewiesen.

Eine schwangere Frau wurde letzten Freitag mit einer geplatzten Fruchtblase im KFJ-Spital in Favoriten abgewiesen. Eigentlich wäre der Geburtstermin Ende Jänner gewesen, doch das Baby wollte anscheinend früher raus, um seine Frau ins KFJ-Krankenhaus zu bringen. Als sie endlich angekommen sind, wurde ihnen der Zutritt von den Ärzten verwehrt. Die Begründung war, dass es auf der Entbindungsstation keine freien Betten mehr gäbe.

Nachdem die Fruchtblase kurz vor 3 Uhr morgens plötzlich platzte, alarmierte der Kindesvater die Berufsrettung Wien, um seine Frau ins KFJ-Spital zu bringen – dort hätte das Baby zur Welt kommen sollen. Vor Ort angekommen verwehrten allerdings Ärzte der werdenden Mutter einen Platz im Kreißsaal. Als Begründung gab das Personal an, dass es auf der Entbindungsstation keine freien Betten mehr gibt.

Mitten in der Nacht soll es dann zu einer Auseinandersetzung zwischen einem der Sanitäter und einer Ärztin gekommen sein. Schlussendlich musste die werdende Mutter ins Krankenhaus Hietzing weitertransportiert werden, wo sie dann auch in den frühen Morgenstunden ein gesundes Baby zur Welt brachte.