Start News Panorama
STÄDTEPARTNERSCHAFT

Wien hilft Podgorica und anderen Balkan-Städten bei Corona-Bekämpfung

(FOTOS: iStock/ C.Jobst/PID)

Die Stadt Wien wird mehrere von der Pandemie schwer betroffene Länder, u.a. Balkan-Staaten, mit medizinischem Material unterstützen.

Die montenegrinische Botschaft und ihre Vertreterin Maija Lakic-Barfus erhielten heute FFP2-Masken, Schutzbrillen, Kopfhauben, Overalls und Einmalschürzen von dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, verkündete die APA. Für den Kampf gegen Corona unterstützt die Stadt Wien somit Podgorica mit zahlreichen medizinischen Materialien.

In der österreichischen Hauptstadt gibt es ausreichend von dieser Art von Ausrüstung, also entschied man sich, dem Balkan-Staat zu helfen. Dort werden mit den Materialien zahlreiche Leben gerettet werden. Montenegro ist sehr stark von der Pandemie betroffen und in den Krankenhäusern mangelt an vielen Dingen.

„Die Spende der Schutzausrüstung ist ein Akt der Solidarität zwischen Wien und Podgorica. Die Pandemie können wir nur durch internationale Zusammenarbeit beenden“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig dazu. Podgorica ist nicht die einzige Stadt die diese Hilfeleistung erhalten wird. Weitere medizinische Ausrüstung wird in die Ukraine, die Republik Moldau und nach Sarajewo geschickt werden.

Wie finden Sie den Artikel?