Start NEWS CHRONIK Wiener Lokal: Polizei sprengt Tauffeier mit 70 Gästen
KEINE CORONA-MASSNAHMEN

Wiener Lokal: Polizei sprengt Tauffeier mit 70 Gästen

(FOTO: Gruppe Sofortmaßnahmen zVg.)

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag in der Leopoldstadt eine illegale Coronavirus-Taufe aufgelöst. 70 Menschen haben in einem Restaurant in der Lassallestraße mit Livemusik, aber ohne Masken und ohne zugewiesene Sitzplätze gefeiert.

Die Party-Gesellschaft hatte sich im Keller eines Esslokals in der Lassallestraße versammelt. Die Polizei sowie das Büro für Sofortmaßnahmen (MA15) stellte zahlreiche Verstöße gegen die Covid-19-Maßnahmenverordung fest, unter anderem das fehlende Abstandhalten, bzw. zugewiesene Sitzplätze. Die Gäste trugen außerdem alle keinen Mund-Nasen-Schutz.

Polizeisprecher Markus Dittrich berichtet: „Die Beamten stellten fest, dass es weder zugewiesene Sitzplätze gab, noch bei Verlassen des Verabreichungsplatzes ein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde. Eine Gäste-Registrierung konnte ebenfalls nicht vorgezeigt werden.“

Die Polizei war auf die Feier aufmerksam geworden, nachdem sich einige Anrainer wegen des großen Lärms beschwerten. Die Feier dürfte zu Mittag begonnen haben und sollte bis in den Abend hinein dauern. Doch die Polizei machte den Taufgästen einen Strich durch die Rechnung und löste die Feierlichkeiten gegen 16.30 Uhr auf.

Das leere Lokal in der Lassallestraße vor der Tauffeier (FOTO: zVg.)

Lokalbesitzer und Veranstalterin angezeigt
Sowohl der Lokalbesitzer, als auch die Veranstalterin wurden Angezeigt. Letztere bei einer Befragung zu, dass vor Eintreffen der Behördenvertreter auch getanzt worden sei.

Mit Stand 9.30 Uhr hat am Montag der Krisenstab für Österreich 1121 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden vermeldet. In Wien wurden 266, in Niederösterreich 176 und in Oberösterreich 174 neue Corona-Fälle registriert. Elf Menschen sind seit Sonntag an oder mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Ein großes Plus gab es bei Spitalspatienten.