Start News Chronik
KOKAIN & KALASCHNIKOW

Balkan-Gastronom in Wien wegen Drogenhandels festgenommen – Serbische Stars in Aufregung

(FOTO: LPD Wien)

Der spektakuläre Polizei-Schlag gegen einen mutmaßlichen Drogenring in Wien am Freitag (KOSMO berichtete) sorgt auch bei den Balkanstars für große Aufregung!

Musikstars, Schauspieler, Politiker, Spitzensportler – vor allem serbische Promis gingen in den Grillrestaurants des hauptverdächtigen Szene-Gastronomen (43) ein und aus. Ausgelassene Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten standen an der Tagesordnung. Damit dürfte nun allerdings Schluss sein.

Polizeirazzia am Mexikoplatz
Wie berichtet, stürmte die Polizei nach monatelangen Ermittlungen am 23. April schließlich eines von Predrag Bs Lokalen am Mexikoplatz, nachdem der Gastronom zuvor selbst einem verdeckten Fahnder Kokain verkauft haben soll. Bei dem Cobra-Einsatz versuchte der Gastronom kurzzeitig gemeinsam mit zwei 1-Kilo-Packungen Kokain die Flucht zu ergreifen. Um die Beweise zu vernichten warf er diese vom Hausdach. Doch erfolglos. Predrag B., sowie zwei mutmaßliche Komplizen – eine 27-jährige Montenegrinerin und ein Montenegriner – wurden von den Beamten festgenommen.

„Großes Entsetzen“ in der Balkan-Promiszene
Nun sitzt der 43-jährige Serbe wegen Suchtmittelhandels und dem Verstoß gegen das Waffengesetz (Im Zuge der Operation stellte die Kriminalpolizei etwa 3,5 Kilogramm Marihuana, eine Kalaschnikow (AK 47), 2,3 Kilogramm Kokain, knapp 5.300 Euro Bargeld und zwei Faustfeuerwaffen (Glock, Beretta) sicher) in Untersuchungshaft. Das sorgt vor allem innerhalb der Balkan-Promiszene für Aufruhr. Von „großem Entsetzen“ ist quer durch die Medien zu lesen. Bei dem einen oder anderen Stammkunden des mutmaßlichen Drogendealers wird möglicherweise aber auch Angst mitschwingen …

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?