Start News Chronik Kindergarten-Skandal: Weinendes Baby mit ätzendem Rohrreiniger getötet
SCHRECKLICHE TAT

Kindergarten-Skandal: Weinendes Baby mit ätzendem Rohrreiniger getötet

BABY_KINDERGARTEN
(FOTO: pixabay/Kasman)

Eigentlich wäre es die Aufgabe einer Pädagogin gewesen, sich um das kleine Baby zu kümmern. Stattdessen hat sie das elf Monate alte Mädchen anscheinend mit einem ätzenden Abflussreiniger getötet. Die Kindergarten-Mitarbeiterin konnte ihr Weinen nicht mehr ertragen.

Frankreich/Lyon: Wie die Medien berichten, fand die Feuerwehr das kleine Mädchen bewusstlos in der Kinderkrippe. Das elf Monate alte Baby wurde umgehend ins Spital gebracht, doch jede Hilfe kam zu spät. Die Ärzte konnten das kleine Mädchen nicht mehr wiederbeleben.

Zunächst gingen die Behörden von einem Unfall aus. Doch die Befragung der einzigen Pädagogin, die zum Zeitpunkt des schrecklichen Ereignisses im Dienst war, offenbarte die schreckliche Tat: Die Kindergarten-Mitarbeiterin gab zu, dass sie dem Mädchen Abflussreiniger gegeben habe. Das Baby habe sich nicht beruhigen lassen und laut geweint.

Die Pädagogin soll sich laut „Euronews“ in der Ausbildung befinden. „Das Baby weinte, sie wollte es beruhigen, sie konnte sich nicht beruhigen. Ihr ist eine unglückliche und ungeschickte Geste mit sehr ernsten Folgen passiert.“, so Anwalt Philippe Duplan gegenüber dem Lokalsender „BFMTV“.

Quelle: RTL