Start Politik
"BÜRGERKANZLER"

Kurz läuft Strache den Rang ab

Bürgerkanzler - Kurz und Strache
(FOTOS: BMEIA-flickr/Dragan Tatić; KOSMO/Drago Palavra)

Der FPÖ-Obmann HC Strache kürte sich aufgrund seiner Anzahl an Facebook-Fans zum „Bürgerkanzler“, jedoch ist ihm der junge ÖVP-Chef Kurz dicht auf den Fersen.

Strache veröffentlichte vor einigen Monaten auf seiner Facebook-Seite ein Bild seiner selbst mit der Aufschrift „Bürgerkanzler“.

Grund zu dieser Selbsternennung gab ihm die Tatsache, dass er der heimische Politiker mit den meisten Likes galt. 596.767 Mal (Stand 16.5.2017) gaben die Facebook-User dem FPÖ-Chef ihren Daumen nach oben.

LESEN SIE AUCH: 5 Dinge die ihr über Sebastian Kurz nicht gewusst habt

Der ÖVP-Parteivorstand hat die Forderungen von Außenminister Sebastian Kurz akzeptiert. Kurz ist somit neuer Parteiobmann der ÖVP.

Kurz dicht auf den Fersen
Nun könnte sich das Blatt allerdings schnell wenden, da der neue ÖVP-Obmann Sebastian Kurz nur noch ein paar tausende Likes hinter Strache ist.

Derzeit zählt Kurz‘ Seite noch 504.979 Fans, was sich laut Meinungsforschern in den nächsten Tagen schnell ändern wird, da die Popularität des jungen ÖVP-Chefs in rasante Höhen schießt.

Welcher Politiker genießt eure Sympathien?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Eine Analyse zeigte, dass unter den Österreichern Strache über 363.765 und Kurz über 394.642 Fans verfügt.

Im Vergleich dazu hinkt der SPÖ-Chef und wirkliche Bundeskanzler Österreichs, Christian Kern mit den Likes etwas hinterher. Er zählt derzeit 175.106 Likes (Stand 16.5.2017).

LESEN SIE AUCH:

Strache bei den Deutschen am beliebtesten
Wenn man sich die Herkunft der Facebook-Fans genauer ansieht, so sieht man, dass die Quote an Österreichern bei Kern mit 93 Prozent am höchsten ist.

Sebastian Kurz‘ Likes stammen zu 80 Prozent aus Österreich, während rund 13 Prozent (60.000 Likes) aus Deutschland sind.

In diesem Kampf um Fans ist HC Strache bei den deutschen Nachbarn der eindeutige Sieger, da seine Seite über 190.000 deutsche Fans zählt.

Wie finden Sie den Artikel?