Start NEWS POLITIK Maskenpflicht fällt, Sperrstunde wird ausgeweitet
CORONA-KRISE

Maskenpflicht fällt, Sperrstunde wird ausgeweitet

Coronavirus_Maskenpflicht_Restaurants_Massnahmen_Lockerungen
(FOTO: BKA/Arno Melicharek)

Heute tritt die türkis-grüne Bundesregierung vor die Öffentlichkeit, um Neuigkeiten in der Bewältigung der Corona-Krise vorzustellen. Laut Insider-Infos wird es zu weiteren Lockerungen kommen.

Für 14 Uhr ist eine Pressekonferenz mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer angesetzt. Neben einer Analyse der vergangenen zwei Wochen und der bisherigen Maßnahmen, soll die Regierung heute auch weitere Lockerungen präsentieren.

Keine Masken mehr, Sperrstunde verlängert
Wie „Heute“ und „Oe24.at“ berichten, soll die Maskenpflicht im Laufe des kommenden Monats abgeschafft werden.

In den großen Tourismusbundesländern wie Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg soll man künftig weder in der Gastronomie bzw. Hotellerie, noch im Handel eine Maske tragen müssen. Dies gilt auch für den öffentlichen Verkehr in diesen Bundesländern. Die “Tischbeschränkung” von maximal vier Personen soll ebenfalls aufgehoben werden.

Auch die Sperrstunde für die Lokale soll von bisher 23 Uhr auf 1 Uhr verlängert werden. Die Nachtgastronomie wird jedoch auch noch weiterhin auf „normale“ Öffnungszeiten wie vor der Krise warten müssen.

„Maske tragen, wo kein Abstand möglich ist“
Es wird berichtet, dass die Regierung in Zukunft noch mehr auf Eigenverantwortung setzen wird. Das neue Motto soll „Maske tragen, wo kein Abstand möglich ist“ lauten. Es sei außerdem nicht auszuschließen, dass es unterschiedliche Regelungen für die einzelnen Bundesländer geben wird.

Wahrscheinlich werden die neuen Regelungen mit 15. Juni in Kraft treten. Dies würde dann auch mit der geplanten Grenzöffnung zu Deutschland (KOSMO berichtete) zusammenpassen.

Quellen & Links: