Start NEWS Chronik Mordfall Leonie: Polizei fahndet nun nach drittem Verdächtigen
NEUE DETAILS

Mordfall Leonie: Polizei fahndet nun nach drittem Verdächtigen

(FOTO: Google Maps-Screenshot, iStockphoto, zVg.)

Nachdem zwei Verdächtigen im Mordfall rund um die 13-jährige Leonie verhaftet und vernommen wurden, fahndet die Polizei nun nach einem dritten Mann.

Nach dem brutalen Mord an der erst 13-jährigen Leonie in Wien kommen nun immer mehr Details ans Licht. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte das Mädchen mit den Verdächtigen bekannt gewesen sein“, berichtete Polizeipräsident Gerhard Pürstl am Dienstag in einer Pressekonferenz. In der Wohnung eines der Verdächtigen sollen die Jugendlichen das Mädchen mit Ecstasy gefügig gemacht und anschließend über sie hergefallen sein. Danach entsorgten sie die Leiche offenbar in einem Teppich auf einem Grünstreifen in der Viktor-Kaplan-Straße. Bei den Verdächtigen, die die Polizei gestern einvernahm, handelt es sich um einen 16- und einen 18-jährigen afghanischen Asylanten. (KOSMO berichtete)

Wie die „Krone“ berichtet, soll neben den zwei mutmaßlichen Tätern, zwei eindeutig vorbestraften Afghanen, auch ein weiterer Mann in den Mord an dem jungen Mädchen beteiligt gewesen sein.

Dritter war während Mord in Wohnung
Wie auch die bereits Verhafteten soll er polizeilich bekannt sein. Derzeit wird auf Hochtouren nach ihm gefahndet. Der dritte Verdächtige soll zum Tatzeitpunkt in der Wohnung zugegen gewesen sein.

Der Dritte soll in einer betreuten Wohneinrichtung des Magistrats Wien (MA 11) gelebt haben und in einem Verwandtschaftsverhältnis zum 18-jährigen verhafteten Verdächtigen stehen. Die beiden Afghanen wurden in der Zwischenzeit in die Justizanstalt Josefstadt gebracht.

Vorheriger ArtikelSommerferien: Hier kommt es zu massiven Staus
Nächster ArtikelTests & Masken: Das sind die strengen Corona-Regeln für Wien
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!