Start NEWS PANORAMA Nach Fitness-Schließung: Kroaten pumpen in Kirche (VIDEO)
ZAGREB

Nach Fitness-Schließung: Kroaten pumpen in Kirche (VIDEO)

(FOTO: Screenshot)

Wie auch hierzulande mussten in Kroatien die Fitnesscenter aufgrund der Corona-Pandemie schließen. Kirchen haben jedoch noch geöffnet, was zwei Sportler zu einer Protestaktion inspirierte.

Mario Valentić und Šimun Cimerman äußerten ihren Unmut über die Schließung der Fitnesscenter, indem sie Sportgeräte in eine Kirche brachten und dort ein Training veranstalteten.

In Kroatien haben Kirchen auch weiterhin offen und erlaubt ist, dass sich dort bis zu 25 Personen gleichzeitig aufhalten. Die beiden Sportler aus Zagreb verstehen nicht, warum man so viele Leute in ein Gotteshaus lässt, jedoch Indoor-Sport verbietet.

„In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Sport, Trainings und physische Aktivitäten sind die beste Krankheitsprävention und Grundlage für ein gesundes Leben. Wir verlangen vom Krisenstab, dass er seine diskriminierende Entscheidung über die Schließung von Sporttempeln zurücknimmt“, schreiben Valentić und Cimerman auf Facebook.

Sie fordern, dass die „Maximal 25 Personen in Innenräumen“-Regel nicht nicht für Gotteshäuser, sondern auch „Häuser des Sportes“ gelten. „In einer demokratischen, freien und sekularen Gesellschaft müssen alle Bürger zuerst vor dem Gesetz und dann erst vor Gott gleich behandelt werden“, fügten sie hinzu.

Das Video vom Training findet ihr auf der zweiten Seite!