Start Wien
Lehrermangel

Lehrermangel in Wiener Volksschulen: Studierende als temporäre Lösung

Schule Lehrer Kinder
(Foto: iStockphoto)

Wien steht vor einem bildungspolitischen Dilemma: Die Volksschulen der Metropole kämpfen mit einem gravierenden Lehrermangel. Anstatt Quereinsteiger als mögliche Antwort auf dieses Problem zuzulassen, werden sie strikt ausgeschlossen. Als Folge dieser Entscheidung werden mittlerweile rund 20 Prozent der Klassen von Studierenden geleitet.

Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) erkennt die Brisanz der Lage. In der Volksschule ist tatsächlich die Zahl mittlerweile so hoch, dass so viele die in der Klasse unterrichten, auch nebenbei studieren“, gesteht er ein. Dabei variiert das Engagement der Studierenden: Manche sind kurz vor Abschluss ihrer Masterarbeit, andere noch mitten im Studium und arbeiten nur Teilzeit an der Schule.

„Da gibt es ganz, ganz unterschiedliche Konstellationen“, so Wiederkehr. Doch die Tendenz ist eindeutig: „Es ist aber tatsächlich der Fall, dass in der Volksschule die Anzahl sehr stark gestiegen ist. Es wird auch perspektivisch nicht leichter werden.“

Angesichts des Drucks, entweder Studierende einzusetzen oder Klassen leer zu lassen, bezieht Wiederkehr klar Position: „Da bin ich eher dafür, die Studierenden zu nehmen, halte das auch für möglich und machbar und durchaus sinnvoll in einem gewissen Ausmaß.“ Doch diese Lösung birgt Risiken.

Doppelbelastung für die Studierenden

Thomas Krebs, Vertreter der Lehrer, warnt vor den Konsequenzen der Doppelbelastung für die Studierenden. „Viele angehende Lehrer könnten durch diese Doppelbelastung ‚ausbrennen‘ und den Job vorzeitig an den Nagel hängen, bevor sie ihre Ausbildung überhaupt abgeschlossen haben. Das würde den Pädagogenmangel nur noch weiter befeuern“, gibt er zu bedenken.

Auch ÖVP-Bildungssprecher Harald Zierfuß sieht die Situation kritisch: „Die Situation an Wiens Volksschulen ist mehr als bedenklich. Die Wiener Stadtregierung muss endlich wirksame Maßnahmen gegen die Lehrerflucht setzen! SPÖ und Neos ignorieren seit Monaten die Hilferufe von Eltern und Lehrpersonal. Es darf kein Dauerzustand in Wien werden, dass Studenten in der Schule ausbrennen und dann vorzeitig das Handtuch werfen!

Die Lehrersituation an Wiens Volksschulen ist prekär und bedarf dringender Lösungen.