Start NEWS Chronik Mordfall Leonie (13): Polizei fasste vierten Verdächtigen
FALL LEONIE

Mordfall Leonie (13): Polizei fasste vierten Verdächtigen

(FOTO: Google Maps-Screenshot, iStockphoto, zVg.)

Im Fall der ermordeten Leonie ist auch der vierte Tatverdächtige festgenommen worden. Wie die „Kronen Zeitung“ berichtet, wurde dies von der Wiener Staatsanwaltschaft bestätigt. Der gebürtige Afghane wurde am Freitag in London aufgespürt.

Der 22-jährige Tatverdächtige war international gefahndet. Jetzt werde ein Auslieferungsverfahren nach Österreich durchzuführen sein, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Carmen Kainz, gegenüber der APA. Nach Hinweisen waren drei Tatverdächtige nach der Horrortat festgenommen worden.

Der Afghane wurde in einem englischen Viertel aufgespürt, wo viele afghanische Staatsbürger leben. Wie die „Krone“ berichtet, sind weitere Details zur Festnahme des Mannes noch nicht bekannt. „Die Einvernahmen werden jetzt dann in weiterer Folge die Fluchtroute zeigen“, so Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in der „ZiB1“. Außerdem sprach er von einem „ganz großen Erfolg“ der heimischen Zielfahndung in Kooperation mit der Justiz.

Alle Texte zum Mordfall Leonie
Brutaler Mord an 13-Jähirger: Zwei Afghanen festgenommen
Mord an 13-Jähirger: Polizei veröffentlicht neue Details
Brutaler Mord von Leonie (13): Kurz “zutiefst betroffen und wütend”
Leonies (13) mutmaßliche Mörder: 11x angezeigt, 3x verurteilt und nie abgeschoben
Mordfall Leonie: Polizei fahndet nun nach drittem Verdächtigen
Mordfall Leonie (13): Polizei fasste dritten Verdächtigen
Mordfall Leonie: Polizei fahndet weltweit nach 4. Verdächtigen
Mehrfacher Missbrauch vor Tod: Mindestens zwei Täter vergingen sich an Leonie
Mordfall Leonie (13): Das geschah bevor sie starb
Mordfall Leonie (13): Mit so vielen Ecstasy-Tabletten wurde sie betäubt
Fall von Leonie (13): Verdächtiger Afghane gesteht, aber nicht Vergewaltigung und Mord
Trauerkundgebung für Leonie (13): “Sowas ist wichtig, damit mein Kind nicht vergessen wird”

Nach den Ermittlungen dürfte Leonie aus Tulln am 25. Juni den gefassten jungen Mann und einen weiteren Mann am Donaukanal getroffen haben, wo sie ihr Ecstasy gegeben haben sollen.

Autopsieergebnis in paar Wochen:
Leonies Todesursache wird in ein paar Wochen vorliegen. Es sollt auch feststehen, welche Mengen an Ecstasy das Opfer verabreicht wurde.

Quelle: ORF-Artikel