Start NEWS CHRONIK Serbische Kinder aus Srebrenica posieren als Četniks in der Schule (FOTO &...
BESCHÄMEND

Serbische Kinder aus Srebrenica posieren als Četniks in der Schule (FOTO & VIDEO)

2224
(FOTO: Klix.ba)

In der Grundschule von Srebrenica wurde am 27. der serbische Schutzheilige der Schulen, der Heilige Sava gefeiert. Im Klassenraum für orthodoxen Religionsunterricht posierten einige Schüler als Tschetniks und posteten im Internet.

Laut „Klix.ba“ entstand das Foto vor oder nach den Feierlichkeiten anlässlich des Tages des Heiligen Sava in der Grundschule von Srebrenica. Einer der Schüler postete das Foto daraufhin als Instagram-Story. Darauf sind mehrere Schüler zu sehen, die mit Tschetnik-Symbolen posieren. Das beschämende Bild soll zudem im Klassenzimmer für orthodoxen Religionsunterricht geschossen worden sein.

Protest vor der Schule
Einen Tag nach Veröffentlichung des Fotos protestierten rund einhundert Väter und Mütter von bosniakischen Kindern vor der betroffenen Schule. Unter den Teilnehmern war auch der ehemalige Bürgermeister der Stadt, Ćamil Duraković dessen Kinder die Grundschule von Srebrenica besuchen.

„Wenn sich die Dinge nicht ändern, dann werden die Rechte unserer Kinder auf demokratischem Wege einfordern. Wir möchten, dass sie in einem normalen und zivilisierten Ambiente aufwachsen und nicht unter dieser politischen Indoktrination“, so Duraković gegenüber „Klix.ba“

„Das Foto ist nichts Schlimmes“
Der amtierende Bürgermeister von Srebrenica, Mladen Grujičić erklärte in einer Stellungnahme, dass er an dem Foto „nichts Schlimmes oder Beunruhigendes“ finde. Auch der Schriftzug auf dem Bild der Schüler, „Tschetnik-Brüder“ („Braća četnici“), sei nicht bedenklich.

„Es gibt keinen Grund für Angst in Srebrenica. Der Krieg ist schon so viele Jahre her. Die gesamte Situation wurde von bosniakischen Politikerin inszeniert. Niemand muss hier Angst haben, weder Serben noch Bosniaken, allerdings möchte hier jemand Unruhe bei den Bürgern stiften, die bereits ein schweres Leben führen“, so Grujičić.

Das besagte Foto und ein Video vom Protest findet ihr auf der zweiten Seite!